-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2018, 13:27   #1
TodPresser
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.01.2017
Beiträge: 43
Renommee-Modifikator: 2 TodPresser wird positiv eingeschätzt
Standard Große Mengen an Daten?

Ich will mit einigen Kollegen an einem größeren Projekt zu Gleichheit und Ungleichheit arbeiten, in Bezug auf Löhne, Sozialgelder usw. Dabei wollen wir uns nicht nur auf Studien verlassen, sondern auch selbst recherchieren, da wir einige Ansatzpunkte haben, zu denen wir wenig Material finden.

Nun stellt sich für uns die Frage, wie wir die dabei zusammenkommenden Datenmengen geschickt auswerten können, ohne all zu viel Arbeit zu haben. Hat jemand hier schon einmal ähnliches gemacht, kennt sich damit aus?
TodPresser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 10:44   #2
waltergate
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von waltergate
 
Registriert seit: 12.01.2017
Beiträge: 22
Renommee-Modifikator: 2 waltergate wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Große Mengen an Daten?

Das klingt erstmal nach einem spannenden Projekt. Aber seid ihr sicher, dass es da nicht schon Studien zu gibt? Das Thema wird von Wissenschaftlern doch recht viel beackert. Bzw. es würde vielleicht Sinn machen, sich Sozialwissenschaftler, Soziologen etc zur Seite zu nehmen, die euch das wissenschaftliche Arbeiten näher bringen?

Klar, wenn ihr ganz auf eigene Faust arbeiten wollt, dann vielleicht mit einem Business Analytics Tool, hier gibt es mehr Informationen zu solchen Programmen. Diese sind extra dafür gemacht, große Datenmengen zu verarbeiten und zu visualisieren.

Trotzdem: Das "ohne all zu viel Arbeit" würde ich streichen. So ein Projekt ist eben eine riesiger Arbeitsaufwand, da sollte man sich nicht von vornherein davor drücken.
__________________
„Watergate hurt; But nothing really ever changed; A teeny bit quieter; But we still play our little games“
waltergate ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2018, 11:22   #3
RaulDuke
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von RaulDuke
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 RaulDuke wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Große Mengen an Daten?

Mein Tipp wäre SPSS - das ist das Statistik-Programm mit denen auch Universitäten ihre Auswertungen machen etc.

Ist ziemlich komplex und man verschiedene statistische Verfahren anwenden. Kommt dann drauf an was ihr genau vor habt..
RaulDuke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Daten und sichere Recherche - Tutzinger Journalistenakademie SaraBo Termine, Veranstaltungen, Tagungen ... 0 23.06.2017 12:39
Workshop Datenjournalismus: Mit Daten Geschichten erzählen (11. und 12. Mai 2012) mathias_bln Weiterbildung - Seminare 1 01.02.2012 00:41
Workshop Datenjournalismus: Mit Daten Geschichten erzählen (11. und 12. Mai 2012) mathias_bln Termine, Veranstaltungen, Tagungen ... 0 15.01.2012 22:56
Rechtliches Persönliche Daten... unfassbar2009 Recherchefragen - Investigativ 5 13.01.2009 10:55
mobil daten senden unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 1 12.10.2001 01:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:23 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler